Datenblatt (PDF)

[sunDECK]

Textile Allwetter-Sonnendächer

sunDECK Sonnendächer sind textile Spannstrukturen, die als Überdachungs-Systeme auf den Außendecks großer Yachten Eigner, Gäste und Crew vor Wetter und Sonneneinstrahlung schützen.

Im Gegensatz zu unseren sunFLIP Sonnensegeln sind sunDECK Überdachungen für den permanenten Einsatz in allen weltweit auftretenden Wetterbedingungen konzipiert, und brauchen deshalb nie entfernt oder weggestaut werden.

Um diese Belastungen dauerhaft aushalten zu können, müssen sie extrem stark gebaut sein. sunDECK Systeme werden deshalb von uns standardmäßig dazu ausgelegt, Belastungen durch Windgeschwindigkeiten bis zu 100 kn = 185 km/h problemlos abwettern zu können. Zum Vergleich: das sind gut 50 % mehr als Windstärke 12 nach der Beaufort Skala. sunDECK Sonnendächer halten Belastungen durch Stürme auch weit jenseits von Orkanstärke problemlos aus.

Wenn sie von uns explizit dafür ausgelegt wurden, halten sunDECK Überdachungen sogar den Einsatz in Arktis und Antarktis aus. Eisklasse ist bei uns allerdings keine Standardspezifikation, denn durch Eiskumulation an Deck bedingte Belastungen sind eine noch einmal deutlich höhere Beanspruchungskategorie als reine Windlasten – und die arktischen Kontinente sind für Yachten sicher kein Standard-Fahrtgebiet (werden allerdings immer beliebter).

Layout und Konstruktion von sunDECK Strukturen erfolgen für den individuellen Einzelfall und orientieren sich an den technischen und architektonisch/stilistischen Wünschen oder Anforderungen unserer Kunden.

Im Gegensatz zu sunFLIP Sonnensegeln sind sunDECK Strukturen wegen ihrer hohen Belastbarkeit so kräftig ausgelegt, dass sie nicht „mal eben schnell" abbaubar sind. Das ist typisch alleine schon durch ihre Größe bedingt, und auch Hi-Tech Baumaterialien ändern das im Regelfall nicht wirklich. Unser bisher kleinstes sunDECK Sonnensegel hat ca. 12 qm Fläche, während unser bisher größtes einteiliges sunDECK Sonnensegel ca. 400 qm Fläche aufweist. Das reine Membrangewicht ohne Tragestruktur kann entsprechend zwischen 20 kg und 500 kg variieren.

Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung

[Facts]

Materialien

Materialien

Die Materialwahl der Komponenten hängt vom Einsatzfall ab:

Tragstrukturen – polierter, gebürsteter oder gestrahlter Edelstahl, Glas- oder Carbon- Kompositaufbau farbig oder mit sichtbarem Carbongewebe klar lackiert, gelegentlich Stahl oder Aluminium, dann galvanisiert, lackiert oder pulverbeschichtet.

Hardware und Takelagekomponenten – Edelstahl, Kompositlaminate, Kunstfaser-Rigging.

Membranen – sunDECK Membranen werden aus hoch belastbarem, wetter- und UV-festem Material hergestellt. Unser umfangreiches Programm bietet unseren Kunden verschiedenste Qualitäten und Gewichte. sunDECK Membranen sind für eine Lebensdauer zwischen 10 und 25 Jahren konzipiert, je nach den individuellen Einsatzbedingungen

Belastbarkeit und Langlebigkeit

Belastbarkeit und Langlebigkeit

Dem Sonnenlicht und gutem ebenso wie schlechtem Wetter permanent ausgesetzt, beweisen unsere Membranen hervorragende Eigenschaften – außerordentliche Belastbarkeit, sehr geringe Materialdehnung unter Last, und eine extrem kleine Schrumpfung.

So ist zum Beispiel Précontraint, ein von uns recht häufig eingesetztes Material, vom Hersteller für zehn Jahre als beständig gegen UV-Strahlung garantiert.

Absolut zuverlässige Drainage

Absolut zuverlässige Drainage

Für jede permanent installierte textile Spannmembran ist es ein absolut unverzichtbares Erfordernis, über eine unter allen Umständen zuverlässig arbeitende Drainage zu verfügen. Jede Gefahr einer sich bildenden Wassertasche auf der Membran wäre für das System existenzgefährdend. Im besten Fall würde die Lebensdauer wesentlich verkürzt. Im schlechtesten Fall könnte sich das System durch das dehnungsbedingt immer größer werdende Gewicht jeder Wasserpfütze selbst zerstören.

Unser state-of-the-art Textile-Engineering kontrolliert das Verhalten von sich auf der Membran kumulierendem Wasser für Belastungsszenarien jeder Art. Und vermeidet somit die Gefahr von Wassertaschen absolut sicher.

Das gesamte Systemlayout wird auch unter solchen Aspekten optimiert. Im Bild links zum Beispiel sehen Sie einen verborgenen Drainagekanal, den wir in das äußere Abschlussprofil eines Sonnendaches integriert haben, der Tropfkanten im Gästebereich vermeidet.

Höchster Yachtstandard

Höchster Yachtstandard

Das Standardfinish für Edelstahlteile auf Superyachten ist manuell spiegelhochglanz-poliert. Für ein perfektes Erscheinungsbild erfordert das die Materialqualität 1.4404 (316L).

Wir arbeiten ausschließlich nach dem sogenannten höchsten Yachtstandard. Das bedeutet, dass auch Schweißnähte komplett verschliffen und poliert werden. Die Qualität unseres handpolierten Finishs übertrifft elektropolierte Flächen um ein Vielfaches.

Systemverantwortung

Systemverantwortung

Unser Angebot beinhaltet Systemverantwortung und ein schlüsselfertiges Gesamtpaket:

  • Design und Konstruktion der gesamten Struktur
  • FEM Lastberechnungen für Membran und Tragstruktur
  • Lieferung von Tragstruktur, Membran und Hardware
  • Installation an Bord.

[Membranen – Textile Engineering]

sunDECK Sonnensegel – Membrantechnologie par Excellence

sunDECK Sonnensegel – Membrantechnologie par Excellence

Es gibt heute weltweit eine sehr auswahlreiche Palette technischer Textilien, von denen sich viele gut für Sonnensegel eignen. Je nach Einsatzfall und Kundenwunsch verwenden wir verschiedene alternative Textilmaterialien für sunDECK Sonnensegel. Der Kunde kann nach Styling, Farbe, Struktur, Durchlässigkeit, Gewicht, etc., auswählen. Wir unterscheiden zunächst nach wasserdurchlässigen (porösen) und wasserundurchlässigen (geschlossenen) Materialien. Es gibt klassische Produktlinien, eher modern anmutende, und auch reine High-Tech Gewebe.

Reckmann – Textile-Engineering

Reckmann – Textile-Engineering

Eine Besonderheit bei der Konstruktion von Reckmann Sonnensegeln ist, dass wir in den 15 Jahren unserer Sonnensegel-Produktentwicklungen ein besonderes Know-how zum sogenannten Textile Engineering erworben haben.

Unter Textile Engineering versteht man die Konstruktion dreidimensional vorgespannter Flächentragwerke mit den Mitteln modernster Computertechnik. Diese Wissenschaft geht viel weiter in die Tiefe des Form- und Stabilitätsverhaltens dreidimensional gespannter Segel ein, als es das Wissen des klassischen Segelmachers tut.

Mithilfe dieser Technologie wird bei Reckmann jedes Sonnensegelsystem konzipiert und konstruiert. Das macht unsere Systeme allgemein und besonders auch das Leistungsverhalten unserer Segel zu perfekt performenden Gesamt-Systemlösungen mit optimaler Beständigkeit, Haltbarkeit, und Performance.

Mehr Informationen zum Thema Textile Engineering finden Sie hier.

Der Segelmacher– traditionelles Handwerk und neueste Technologie

Der Segelmacher– traditionelles Handwerk und neueste Technologie

Für die Konfiguration von SAILTEC Sonnensegelmembranen verwenden wir nicht irgendeinen Segelmacher, so wie es der Wettbewerb oft tut. Wir haben eine lange Partnerschaft mit Spezialisten entwickelt, deren Know-how als entscheidender Aspekt in die Segelkonfiguration eingeht. Das Kunstwerk liegt im Detail. Schauen Sie sich unsere Sonnensegel einmal genau an. Sie werden vieles entdecken:

Im sunDECK Produktbereich werden die Membranen meist hochfrequenzverschweißt. Die Einarbeitung der Eckenbeschläge erfolgt in handwerklicher Premium Qualität. Die Richtungsgebung der Eckenbeschläge stimmt immer und exakt - denn sie entstammt nicht wie sonst oft dem Gefühl des Segelmachers, sondern kommt als quantifiziertes Resultat aus unserem Textile Engineering.

Und ganz nebenbei entdecken Sie eine meisterhaft ausgeführte Handarbeit – glatte und wirklich gerade Verschweißungen, UV-beständiges Tuch, formschön eingebrachte Eckverstärkungen, integrierte Spannelemente wirklich kraftschlüssig sauber verarbeitet, Schotbleche manuell spiegelhochglanzpoliert, und vieles mehr.

Offene Membranen

Offene Membranen

  • offenes Netzgewebe, meist wasserdurchlässig
  • Lichtdurchlass ca. 15–20 %, je nach Farbe, etc.
  • Polyester Gittergewebe mit beidseitiger PVC Beschichtung
  • Geschützt durch Anti-UV Treatment, Anti-Cryptogrammic, und flammhemmend nach M1
  • Verschiedene Gewichte sind verfügbar
  • Verschiedene Farbtöne nach Hersteller-Farbkarte verfügbar
  • Mögliche Typen: Soltis 86, Soltis 88, Soltis 92, Soltis 96
  • Wir verwenden folgende Hersteller: Ferrari, Gore, Sefar, Dickson, Ifasol
Lichtdurchlässigkeit

Lichtdurchlässigkeit

Abhängig von der Lichtdurchlässigkeit des gewählten Materials präsentiert sich der Raum unter einer offenen Membran in besonders angenehmem Licht.

Précontraint Textilien als geschlossene Materialien hingegen sind in höheren Gewichten verfügbar und damit extrem zugfest, formbeständig und wasserdicht.

Beide Gruppen haben eine exzellente Beständigkeit gegen ultraviolette Strahlung und Schmutzpartikel in der Luft.

Geschlossene Membranen

Geschlossene Membranen

  • Geschlossenes Textilmaterial, meist wasserdicht
  • Polyester Gittergewebe mit beidseitiger PVC Beschichtung
  • Geschützt durch Anti-UV Treatment, Anti-Cryptogrammic,Beschichtung, und flammhemmend nach M2
  • Verschiedene Gewichte verfügbar
  • Farbton nach Hersteller-Farbkarte
  • Mögliche Typen: Précontraint, Stamoid, STAM 6002, Capemarine, Irisun, Sunbrella, Tenara
  • Wir verwenden folgende Hersteller: Ferrari, Gore, Sefar, Dickson, Ifasol
Richtungsorientierte Stabilität

Richtungsorientierte Stabilität

Geschlossene Membranen wie die aus Précontraint® haben in Kette und Schuss vergleichbare Dehnung und liefern minimale Kriechwerte über die Zeit. Die balancierte Konstruktion des Materials erleichtert die Endmontage an Bord – nur unter ungünstigen Umständen ist es erforderlich, die Membran nachzuspannen.


[Downloads]

Flyer SAILTEC Systeme

Download: 6690_Reckmann_SAILTEC_Flyer2017_en_I.pdf

© 2019 Reckmann Yacht Equipment GmbH