SAILTEC Sonnensegel mit höchster Performance

Was macht die Reckmann SAILTEC Sonnensegel so einzigartig in Ihrer Qualität? Die Antwort: Textile Engineering. In den letzten 15 Jahren wurde ein besonderes Know-how in der Produktion von Sonnensegeln erworben. Textile Engineering versteht sich als die Konstruktion dreidimensionaler vorgespannter Flächentragwerke mithilfe modernster Computertechnik.

Wie funktioniert Textile Engineering?

Spannmembranen entstehen als Gleichgewichtsform aus den inneren und äußeren Kräften, die auf sie einwirken. Reckmann setzt in der Konstruktion von Sonnensegeln auf traditionelles Handwerk gepaart mit Hi-Tech. Glatte, gerade Nähte, UV-beständiges Garn und „unsichtbare“ Spannelemente treffen auf analytische Formfindung.

So wird jedes Sonnensegel auf seinen spezifischen Lastfall unter Einbezug von Eigengewicht, Vorspannung, Windlast und Wassersäule hin analysiert, um beispielsweise sogenannte „Water pockets“ zu vermeiden. Die hierbei entstandenen Membranen werden verschiedenen Belastungen ausgesetzt, um das Verhalten der Strukturen auszuwerten und die Struktur entsprechend zu optimieren.

Der Reckmann Qualitätsanspruch

Textile Engineering gibt uns die Möglichkeit weiter in die Form des Form- und Stabilitätsverhältnis dreidimensionaler Segel einzugehen, als es Unternehmen möglich ist, die mit klassischen Segelmachern zusammenarbeiten.

Reckmanns oberstes Kriterium: Eine Struktur, die immer und unter allen Umständen stabil und damit auch langlebig ist. Dank Textile Engineering sind Reckmanns Sonnensegel perfekte Systemlösungen, die durch optimale Beständigkeit und somit Haltbarkeit überzeugen.

Erfahren Sie hier mehr zum Design von Sonnensegeln mithilfe von Textile Engineering.

SAILTEC Sonnensegel mit höchster Performance
zurück

© 2019 Reckmann Yacht Equipment GmbH